Credere

Das freiwillige Grundeinkommen.

Credere
Martin Finger

Was ist Credere?

Credere ist der Name einer elektronischen Komplementärwährung welche als Basis für ein freiwilliges Grundeinkommen verwendet wird.

Wo kann Credere verwendet werden?

Zunächst können Zahlungen mit Credere via Internet und Smartphone vorgenommen werden. Mit der Akzeptanz von Credere im Einzelhandel und in der Gastronomie wird es dort bei Bedarf auch Zahlungsterminals geben, um direkt online oder offline mit der Credere Chipkarte zu zahlen.

Wie bekomme ich Credere?

Sobald die Plattform dafür entwickelt ist, können Sie sich kostenfrei registrieren.

Wann kann ich mich anmelden?

Aktuell gibt es noch keine Zeitplanung. Neben der Entwicklung der Plattform werden auch Mitarbeiter für den Betrieb und die Wartung der Plattform benötigt. Zusätzlich sind rechtliche Aspekte abschließend zu klären, z. B. mit der BaFin.

Was ist das Ziel von Credere?

Credere soll den Übergang in eine freiheitlich organisierte Gesellschaft ermöglichen. Es soll dabei unterstützen, allen Menschen ihre Freiheit und Selbstbestimmung zurückzugeben. Infos und Vorträge zu diesem Thema gibt es auf meinem Videokanal und im Blog.

Wie kann ich mich über die Entwicklung auf dem Laufenden halten?

Informationen zum Fortschritt des Projektes, zu Veranstaltungen und neuen Informationen veröffentliche ich über Twitter.

Wer steht hinter Credere und credere.eu?

Ich, Martin Finger, bin der Betreiber von credere.eu. Derzeit versuche ich weitere Mitarbeiter zu gewinnen, welche meine Vision unterstützen. Wer sich gerne in das Projekt einbringen möchte kann mich über kontakt@martinfinger.de erreichen.

Ist Credere so etwas wie Bitcoin?

Ja und nein. Ja, Credere ist ebenfalls eine elektronische Währung welche primär im Internet verfügbar sein wird. Nein, Credere hat einen anderen Prozess der Erzeugung. Es muss kein Mining betrieben werden, es genügt, sich bei der Plattform anzumelden, um Credere zu erhalten.

Was sind die Voraussetzungen, um Credere zu bekommen?

Die folgenden Informationen sind ein Entwurf und noch nicht das endgültige Konzept. Es ist geplant, dass es drei Stufen der Authentifizierung geben wird. Für jede dieser Stufen müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden und mit jeder Stufe erweitern sich die Funktionen welche dem Nutzer zur Verfügung stehen.

Die Voraussetzung für Stufe I ist die Anlage eines Accounts mit Name und gültiger Emailadresse. Mit dieser Stufe erhält der Nutzer ein Credere Konto über welches er Zahlungen in Credere empfangen und tätigen kann.

Um die Stufe II zu erreichen muss der Nutzer von anderen Nutzern als „echt“ validiert werden. Für diese Validierung muss der Nutzer ein Bild von sich selbst hinterlegen. Wenn genügend Personen die Echtheit des Nutzers bestätigt haben, bekommt dieser als Belohnung ein Bezugsrecht für 10 Tage. Zusätzlich kann der Nutzer Daueraufträge anlegen und Lastschriften von seinem Konto erlauben.

Für die Stufe III muss der Nutzer mindestens einmal eine Zahlung getätigt haben um für einen 30 Tageszeitraum Credere beziehen zu können. In Stufe III kann der Nutzer Lastschriften initiieren und anonyme Überweisungen tätigen. Soweit es bereits eine Chipkarte gibt, kann er diese ab Stufe III anfordern.

Ich muss also für die Nutzung von Credere bezahlen?

Nein, für die Nutzung des Zahlungssystems fallen keine Kosten an. Die Kontoführung und Kontonutzung sind vollständig kostenfrei. Gezahlt werden muss nur, wenn ein Grundeinkommen bezogen werden soll.

Wieviel kostet der Bezug des freiwilligen Grundeinkommens?

Die Gebühren für das freiwillige Grundeinkommen werden sich voraussichtlich auf monatlich (Zeitraum 30 Tage) 10 Euro oder jährlich (Zeitraum 360 Tage) 100 Euro belaufen. Mit den Geldern soll an erster Stelle die Zahlungsplattform für Credere unterhalten werden. Darüber hinaus werden damit Zahlungsterminals finanziert, um Credere auch in Geschäften nutzen zu können. Sollte darüber hinaus Geld zur Verfügung stehen, möchte ich damit weitere Projekte finanzieren welche helfen, meine Vision einer freiheitlich organisierten Gesellschaft Realität werden zu lassen.

Warum ist das Grundeinkommen nicht bedingungslos?

Ein Grundeinkommen kann nie bedingungslos sein. Damit ein Grundeinkommen eine grundlegende Versorgung ermöglichen kann, muss es Menschen geben welche diese Güter produzieren. Selbst wenn die Produktion vollständig automatisiert ist, müssen Energie und Rohstoffe bezogen werden, um Waren herzustellen. Irgendjemand wird dafür Zeit investieren müssen.

Wie viel Credere bekomme ich für mein Geld?

Anfangs werden jeden Monat (30 Tage) 100 Credere ausgezahlt. Die Auszahlung erfolgt täglich in Form einer anteiligen Gutschrift. Später kann sich der Betrag auf bis zu 1.000 Credere erhöhen. Der monatliche Betrag steigt mit der Anzahl der teilnehmenden Personen. Bei 40 Millionen Teilnehmern in Deutschland würden monatlich 500 Credere ausgezahlt werden und der Maximalbetrag würde bei 80 Millionen Teilnehmern erreicht werden. Details dazu werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Wie viel ist Credere wert?

Ziel ist es, dass Credere zunächst 1:1 zum Euro akzeptiert wird. Da es von meiner Seite aus keine Möglichkeit geben wird, Euro gegen Credere zu tauschen oder umgekehrt, ist der Wechselkurs vom Markt abhängig.

Wie wird Credere geschaffen?

Credere wird geschaffen wenn es als Grundeinkommen auf ein Konto ausgezahlt wird. Vorher existieren die Geldeinheiten nicht. Es wird kein Geld in Form von Euro benötigt, da Credere als eigenständige Währung geschöpft wird.

Es wird also unbegrenzt Credere erzeugt?

Nein. Neben der Schöpfung des Geldes über die Auszahlung als Grundeinkommen erfolgt ebenso eine Vernichtung des Geldes. Ein Guthaben in Credere verringert sich täglich um 1/30 Prozent. Ein Betrag von 100 Credere verringert sich damit jeden Tag um etwa 0,03 Credere.

Credere ist mit einer Umlaufsicherung ausgestattet?

Nein. Mit Umlaufsicherung ist im Regelfall eine Gebühr gemeint, welche als Einnahme dem Betreiber zugutekommt und von diesem genutzt werden kann. Bei Credere ist dieser Abzug eine Geldvernichtung, welche der Geldentstehung durch Auszahlung als freiwilliges Grundeinkommen entgegengesetzt ist und damit die Geldmenge begrenzt.

Sie haben weitere Fragen?

Per Email erreichen Sie mich über kontakt@martinfinger.de. Danke für Ihr Interesse.

Letzte inhaltliche Änderung: 02.11.2015 1:40 Uhr