FAQ zu Credere

Gleichgewichtsgeld für ein freiwilliges Grundeinkommen.

Credere

Was ist Credere?

Credere ist der Name einer elektronischen Komplementärwährung welche als Basis für ein freiwilliges Grundeinkommen verwendet wird.

Wo kann Credere verwendet werden?

Die Währung soll zunächst über die Webseite der Stiftung verfügbar gemacht werden. Wie schnell weitere Nutzungswege bereitgestellt werden, hängt von der Nachfrage der Nutzer und den finanziellen Möglichkeiten der Stiftung ab.

Wann kann ich mich anmelden?

Eine Registrierung für Interessenten wird bereitgestellt, sobald die rechtlichen Aspekte, z. B. mit der BaFin, ausreichend geklärt sind. Derzeit gibt es noch keine zeitliche Planung, ab wann eine Registrierung möglich sein wird.

Welche Ziele werden mit Credere verfolgt?

Credere soll dabei helfen einen Übergang in eine Gesellschaft zu ermöglichen, in welcher alle Menschen selbstbestimmt leben können. Infos und Vorträge zu diesem Thema gibt es auf dem Videokanal von Martin Finger. Weitere Details können auch in seinem Buch (https://martinfinger.de/buch.html) „Freiwilliges Grundeinkommen statt Gewalt“ nachgelesen werden.

Wie kann ich mich über die Entwicklung auf dem Laufenden halten?

Informationen zum Fortschritt des Projektes, zu Veranstaltungen und neuen Informationen werden von Martin Finger bei Twitter bekannt gegeben.

Wer steht hinter der "Credere Stiftung" und credere.eu?

Die "Credere Stiftung" wird von Martin Finger als Treuhänder vertreten. Er verantwortet auch die Inhalte auf der Webseite der Stiftung.

Ist Credere so etwas wie Bitcoin?

Nein. Bei der Erzeugung von Credere kommen weder kryptographische Verfahren zum Einsatz noch werden die Transaktionen in einem verteilten Kassenbuch öffentlich gemacht, so wie dies bei einer Blockchain üblich ist. Stattdessen werden die Währungseinheiten bei Credere direkt durch Gutschrift auf den Konten der teilnehmenden Personen erzeugt.

Was sind die Voraussetzungen, um Credere zu erhalten?

Zunächst wird ein kostenfreies Konto auf der Credere-Plattform benötigt. Der Inhaber muss anschließend seine Identität als natürliche Person nachweisen, um für die Teilnahme an der Geldschöpfung von Credere zugelassen zu werden. Um an der täglichen Geldschöpfung teilzunehmen ist zusätzlich eine Gebühr zu entrichten.

Ich muss also für die Nutzung von Credere bezahlen?

Nicht für die Nutzung von Credere, nur wenn Sie an der Geldschöpfung teilhaben wollen fallen Gebühren an. Für das Konto und alle Transaktionen werden keine Gebühren erhoben.

Wieviel kostet die Teilhabe an der Geldschöpfung?

Die Gebühren für die Teilhabe an der Geldschöpfung und dem damit verbundenen freiwilligen Grundeinkommen werden voraussichtlich bei 10 € netto für einen Zeitraum von 30 Tagen liegen. Für voraussichtlich 100 € netto kann eine Teilnahme für einen Zeitraum von 360 Tagen erworben werden. Darüber hinaus soll es voraussichtlich zweimal im Jahr, zur Zeit der Sonnenwenden, die Möglichkeit geben, jeweils drei Tage Beteiligung an der Geldschöpfung zu erhalten ohne einen Geldbetrag zu zahlen.

Warum ist das Grundeinkommen freiwillig statt bedingungslos?

Ein Grundeinkommen kann nie bedingungslos sein, denn damit ein Grundeinkommen eine grundlegende Versorgung ermöglichen kann, muss es Menschen geben, welche die benötigten Güter produzieren und verkaufen. Selbst wenn die Produktion vollständig automatisiert wäre, müssen weiterhin Energie und Rohstoffe bereitgestellt, die Maschinen gewartet und die Waren anschließend verteilt werden. Hierfür werden Menschen einen Teil ihrer Lebenszeit aufwenden müssen. Ohne Bedingungen ist eine Versorgung nicht zu bekommen. Da die Nutzung von Credere allerdings freiwillig ist, können sich die Menschen entscheiden, ob sie anderen ermöglichen, eine Grundversorgung über die Verwendung von Credere zu erhalten und diese Versorgung erfolgt dann freiwillig durch anderen Menschen, daher ist das Grundeinkommen mittels Credere ein freiwilliges.

Wie viel Credere bekomme ich für mein Geld?

Zum Start von Credere wird der täglich geschöpfte Betrag pro teilnehmender Person bei 1/30 von 100 Credere liegen. Der Betrag erhöht sich auf bis zu 1/30 von 1.000 Credere täglich, wenn mehr Menschen in einem Land an der Geldschöpfung teilnehmen. Der maximale Auszahlungsbetrag wird erreicht, wenn mindestens 90% aller Menschen eines Landes und weltweit mindestens 80% aller Menschen an der Geldschöpfung teilhaben.

Wie viel ist Credere wert?

Von der Credere Stiftung wird Credere zunächst 1:1 wie Euro akzeptiert werden und es werden zunächst etwa 10% einer Zahlung in Credere gezahlt werden können. Da es den Nutzern von Credere freigestellt ist Credere auch gegen andere Währungen zu tauschen, liegt es bei ihnen, zu welchem Wechselkurs sie ihre Credere anbieten wollen.

Wie entsteht Credere?

Credere wird täglich als positives Guthaben den Konten gutgeschrieben, welche an der Geldschöpfung teilhaben. Auf diesem Weg wird Credere als eigenständige Währung geschöpft.

Es werden also unbegrenzt Geldeinheiten in Credere erzeugt?

Nein. Neben der Schöpfung von Geldeinheiten als positives Guthaben erfolgt ebenso eine Löschung von Geldeinheiten. Ein Guthaben in Credere verringert sich täglich um 1/30%. Ein Betrag von 100 Credere verringert sich damit jeden Tag um etwa 0,03 Credere.

Credere ist mit einer Umlaufsicherung ausgestattet?

Nein. Eine Umlaufsicherung ist normalerweise eine Gebühr, welche vom Betreiber einer Währung vereinnahmt wird und von diesem für Zahlungen verwendet werden kann. Bei Credere erfolgt eine wirkliche Löschung von Geldeinheiten. Credere funktioniert nach dem Prinzip des Gleichgewichtsgeldes, bei welchem die Schöpfung als positives Guthaben sowie die prozentuale Löschung dazu führen, dass sich ein dynamisches Gleichgewicht einstellt und die Geldmenge sich automatisch an die Anzahl der nutzenden Personen anpasst.

Letzte inhaltliche Änderung: 01.07.2022 0:00 Uhr